Geburtstagsfeier 2018

  • IMG_1404

Die Feier zum 135. Geburtstag der Stifterin fand am 6. März 2018 im KURSANA Domizil Theodor-Kessler-Haus, Am Witschert 10, in Achenbach statt. Das Organisationsteam um Frau Kerstin Fey als stv. Leiterin der Bewohnerbetreuung hatte den umgebauten Speisesaal frühlingshaft dekoriert und mit Frühlingsblumen wunderschön geschmückt. Die wie immer zahlreich erschienenen Bewohner kamen so schnell in eine gute Stimmung und freuten sich auf das Fest. Traditionell zu Dina Herter’s Geburtstag wurden frische Waffeln gebacken, wahlweise mit Puderzucker, Sahne, heißen Kirschen oder komplett, die zum duftenden Kaffee gereicht wurden. Die Helfenden Frauen Martha Hillnhütter  und Gertrud Höpfner bedienten gleichzeitig vier moderne Waffeleisen und backten rund 250 köstliche Waffeln. Die musikalische Gestaltung des Festes oblag wie im Vorjahr Herrn Alexander Schmidt am Akkordeon, der zwei Stunden viele bekannte Lieder spielte und zum Mitsingen animierte. So fand ein schönes und kurzweiliges Fest statt. Die Bewohner, die ihr Zimmer oder ihren Wohnbereich nicht mehr verlassen können, wurden ebenfalls mit frischen Waffeln und Kaffee verwöhnt.

Geschenktag 2017

 

  • IMG_0670

Der umgebaute Speisesaal des KURSANA Domizil Theodor-Kessler-Haus war durch die Helfenden Frauen festlich hergerichtet. Die musikalische Gestaltung der Feier oblag wie im Vorjahr Frau Hildegunde Heikaus am Piano. Außerdem begeisterte die Kinder-Violinen-Gruppe der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen unter Leitung von Herrn Dominik Engel mit einem gelungenen Auftritt die Besucher. Zu Beginn wurden einige gemeinsame Weihnachtslieder gesungen. Danach gab es ein fröhliches Nikolaus-Kaffeetrinken. Der leckere Kuchen und duftende Kaffee wurde gleichzeitig auch in den Wohnbereichen ausgegeben, so dass auch die Bewohner die nicht an der Feier teilnehmen konnten, bedacht waren. Anschließend kam dann der ersehnte Nikolaus. Er wurde von einem Engel und dem grimmigen Knecht Ruprecht begleitet, der den Schlitten hinter sich her zog mit dem Sack voll Geschenken. Er nahm sich die „bösen“ Bewohner vor und heizte ihnen mit der Rute tüchtig ein. Drei Bewohnerinnen ließen es sich nicht nehmen dem Nikolaus ein Gedicht aufzusagen und wurden mit je einem Schoko-Nikolaus belohnt. Danach las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor und es wurden einige Lieder gesungen. Anschließend wurden die Geschenke an die Bewohner, die der Feier beiwohnen konnten, überreicht. Alle anderen Bewohner bekamen ihr Geschenk durch den Nikolaus unter Begleitung des Engels und des Knechtes Ruprecht im Zimmer überreicht, sozusagen Besuch der himmlischen Heerscharen. In liebevoller Weise waren die Geschenke mit viel Engagement von den beiden Einkäuferinnen, den Helfenden Frauen Martha Hillnhütter und Annette Bablich, beschafft und verpackt worden. Die Geschenke zauberten fröhliche, glückliche und zufriedene Gesichter bei den Beschenkten. Gerade hier zeigt sich der wahre Sinn im Vermächtnis der Stifterin.

Weinfest 2017

 

  • IMG_0196

Das Weinfest 2017 fand in guter Tradition wieder nach der jährlichen Vorstandssitzung  statt. Der Speisesaal war erfreulicherweise bis auf den letzten Platz gefüllt, was erneut für die hervorragende Annahme der Veranstaltung spricht. Die hauptamtliche Bewohnerbetreuung um ihre Leiterin Frau Annemone Jänsch hatte den Saal dem Herbst und der Weinzeit entsprechend sehr schön dekoriert. Die musikalische Gestaltung oblag erstmals Herrn Kevin Brachthäuser an der steierischen Harmonika.

  • IMG_0216

Dieser zeigte sich sehr spielfreudig und erfüllte jeden Liedwunsch der begeisterten Zuhörer. Mitsingen, Schunkeln und Tanzen, sowie der immer wieder aufbrausende Applaus verdeutlichten die enorme und gute Stimmung, die Herr Brachthäuser mit seinerMusik und seinem Gesang erzeugte. Höhepunkt des Weinfestes war die Krönung einer neuen Weinkönigin oder eines Weinkönigs. Die erst seit Ende Mai 2017 im Heim wohnende Frau Karin Kasalac wurde Nachfolgerin von Herrn Heinrich Kotschmar. Dieser übergab Krone und Schärpe an die neue Weinkönigin. Diese hatte mit ihrem Tipp von 167 Weintrauben fast exakt die Zahl von 168 Trauben an einer großen Dolde geschätzt und wurde verdient zur neuen Majestät gekrönt. Sie richtete sogleich eine wunderbare Antrittsrede an ihr Volk und dirigierte den Saal zur Musik von Herrn Brachthäuser. Sie begann danach ihre Amtszeit mit einem zünftigen Abendessen. Die Siegerländer Wurstplatte (Leberwurst, Blutwurst, Mettwurst, roher Schinken, Streichwurst und Schwartemagen), Käsesticks, Zwiebelkuchen und Federweißer, kamen Bestens an und alle erfreuten sich an den schmackhaften Köstlichkeiten.

  • IMG_0202

 Nach Ende der gut zweieinhalbstündigen Feier wurden alle Bewohner in ihren Zimmern durch den Geschäftsführer, das neue Vorstandsmitglied, Frau Langenbach, und die hauptamtliche Bewohnerbetreuerin, Frau Jänsch, besucht, und erhielten je nach Wunsch eine Flasche roten oder weißen Traubensaft oder alternativ einen kleinen Obstkorb. Damit wurde dem Auftrag der Stifterin zur Weinzeit im Detail Rechnung getragen.

feed-image News Feed abonnieren